Pädagogisches Konzept


Teiloffenes Konzept

Wir arbeiten in teiloffenen Gruppen. Das bedeutet, dass jedes Kind fest zu einer der beiden altersgemischten Gruppen („Hasen“ oder „Eichhörnchen“) gehört und dort die erste Freispielphase verbringt. In der zweiten Freispielzeit sind die Räume „offen“ und alle Kinder können sich Spielort, Spielmaterial und Spielpartner aussuchen.


Bildungs- und Erziehungsziele

Grundlage unserer Arbeit ist der Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan. Besonderen Wert legen wir auf:

  • Eine positive Beziehungsgestaltung vor dem Hintergrund eines christlichen Menschenbildes
  • Die Vermittlung von sozialen Werten und das Erlernen der Fähigkeit, sich in sozialen Gruppen angemessen zu verhalten, zurechtzufinden und wohlzufühlen
  • Den Kindern ein hohes Maß an Selbständigkeit und Mitbestimmung in ihren eigenen Belangen zu ermöglichen, damit sie sich frei in einem festen und sicheren Rahmen bewegen können
  • Die Förderung der Schlüsselqualifikation „Sprachkompetenz“, um durch gute Ausdrucksfähigkeit selbstsicher und selbstbewusst agieren zu können und so möglichst gute Voraussetzungen für zwischenmenschlichen Austausch, schulisches Lernen und kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe zu schaffen

Gezielte pädagogische Angebote

Nicht defizit- sondern ressourcenorientiert fördern wir die Kinder durch vielfältige, altersangepasste und ganzheitliche Angebote. Diese werden zum jeweiligen Thema passend oder auch orientiert an den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder ausgewählt.

Regelmäßig stattfindende besondere Aktionen sind z.B. Theater- und Museumsbesuche, wöchentliches Singen mit dem Kirchenmusiker der Pfarrei, Würzburger Sprachprogramm, „Zahlenwelt“ und Yoga für Vorschulkinder, Einstudieren von Theaterstücken, Bergfest-Besuch, Übernachten im Kiga und „Schulwoche“ am Ende der Kiga-Zeit …


 
Schließen
loading

Video wird geladen...